30.000€ FÖRDERTOPF FÜR DIE VERBESSERUNG DER SPORTLICHEN RAHMENBEDINGUNGEN VON MÄDCHEN UND JUNGEN FRAUEN

admin | 16. Dezember 2020

Fördertopf

Stuttgart, 16. Dezember 2020 – fairplaid leistet in Zusammenarbeit mit Equaletics einen aktiven Beitrag zur Verbesserung der Rahmenbedingungen von Mädchen und jungen Frauen im Sport. Mit der Kampagne #FemaleFutureAthletes wird dafür gezielt ein Fördertopf über 30.000€ zur Verfügung gestellt, um Individual-, Mannschafts- oder Vereinssportlerinnen unter 21 Jahren aller Sportarten die Möglichkeit zu geben, die Bedingungen und die Infrastruktur ihres eigenen sportlichen Umfeldes selbst aktiv zu verbessern. Die Förderung kann z.B. für Projekte rund um die Anschaffung von modernem Equipment, neuer Teamwear oder dem Aufbau einer weiblichen Nachwuchsabteilung genutzt werden. “Es ist tatsächlich einfach viel zu häufig immer noch der Fall, dass der weibliche Nachwuchs beispielsweise mit dem aussortierten Equipment der gleichaltrigen Jungs trainieren und spielen muss. Und genau solche Umstände tragen dazu bei, dass einfach weniger Mädchen motiviert sind, ihren Weg im Sport zu gehen und in der Konsequenz eben in vielen Sportarten deutlich unterrepräsentiert sind. Hier wollen wir entgegenwirken”, so Torsten Lührs, Geschäftsführer von fairplaid.

Von den Hindernissen mit denen Mädchen und Frauen tagtäglich im Sport konfrontiert sind, weiß auch Equaletics zu berichten. Deswegen hat es sich der neu gegründete Verein zum Ziel gesetzt, gerade für Sportlerinnen mehr Chancengerechtigkeit im Sport herzustellen und auch mit verhärteten und überholten Klischees, unzureichender Medienberichterstattung und dem oftmals unzureichenden Zugang zu Ressourcen und Fördergeldern endgültig Schluss zu machen. „Bisher kommt leider immer noch nur sehr langsam Bewegung in den Sport, um den Zugang und die Rahmenbedingungen für benachteiligte Gruppen zu verbessern. Der Sport betont immer wieder, welch wichtige gesellschaftliche Funktion er erfüllt. Equaletics möchte dazu beitragen, dass der Sport dieser Funktion auch tatsächlich gerecht wird und es letztendlich wirklich keine Rolle mehr spielt, welches Geschlecht man hat, woher man kommt oder ähnliche Faktoren. Die 30.000€ Fördertopf-Kampagne mit fairplaid ist dafür ein erster Schritt“, so die Vorsitzende Lisa Kalina.

Um von dem Fördertopf zu profitieren, kann unter fairplaid.org/equaletics ein Crowdfunding-Projekt angelegt werden. Was genau gefördert werden soll, darüber entscheiden die Projektstarter/innen selbst. Innerhalb von max. 60 Tagen können dann Gelder von Freunden/innen,  Vereinsmitgliedern, Arbeitskollegen/innen oder Unternehmen für das eigene Projekt eingesammelt werden. Für jede Unterstützung über 10€ werden aus dem Fördertopf noch einmal 20€ oben drauf gelegt. Zudem steht jedem Projekt ein persönlicher Projekt-Coach von fairplaid zur Seite, um gerade auch völlig unerfahrene Projektstarter/innen dabei zu unterstützen, ihr fairplaid Crowdfunding-Projekt erfolgreich zu beenden. Die Förderung startet ab dem 1. Januar 2021 für drei Monate. Projekte können jedoch ab sofort angelegt werden, um rechtzeitig zu starten.

Die Förderung ist dabei Teil einer Fördertopfserie, die fairplaid im Rahmen des kürzlich erreichten Meilensteins gestartet hat. Denn so wurden nun bereits mehr als 10 Millionen € an Sportler/innen, Mannschaften und Vereine in ganz Deutschland über fairplaid-Crowdfunding ausgeschüttet – mit über 1.700 erfolgreichen Projekten und mehr als 125.000 aktiven Unterstützer/innen. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir bereits so viele Aktive und Vereine im Sport unterstützen konnten. Wir wissen aber auch, dass es noch viele Bereiche im Sport gibt, die auch weiterhin zu wenig Sichtbarkeit erfahren und daher oftmals einfach vernachlässigt werden. Durch gemeinsame Kampagnen mit Partnern wie Equaletics wollen wir den Fokus auf diese Bereiche legen und den Akteuren/innen die Möglichkeiten geben, sich aktiv dafür einzusetzen, die sportlichen Rahmenbedingungen in ihrem eigenen Umfeld selbst zu verbessern”, so Torsten Lührs. 

Vorgemacht haben es bereits Projekte wie die Eichkampgirls, der TuS Neukölln 1865 oder die SV Rhein-Main Baskets Langen, die über ein fairplaid-Projekt erfolgreich den eigenen weiblichen Nachwuchs stärken konnten. Und das diesen erfolgreichen Vorbildern, möglichst viele weitere folgen, dafür möchten fairplaid und Equaletics sorgen. 

Über Equaletics: 

Equaletics ist ein Verein (in Gründung), der es sich zum Ziel gesetzt hat, mehr Chancengerechtigkeit im Sport zu schaffen. Dafür möchte er jedoch nicht nur an einer, sondern gleich an mehreren Stellschrauben drehen. So soll unter anderem politische Arbeit geleistet und so Missstände angegangen werden. Unterstützt wird diese durch Forschungsarbeit, die von Equaletics sowohl durchgeführt als auch angestoßen wird. Zudem initiiert der Verein auch konkrete Projekte, um Mädchen* und Frauen* im Sport zu fördern. Denn wir finden: Sport ist für alle da und es wird Zeit, dass dieses Ideal endlich Realität wird!

Über fairplaid: 

Mit fairplaid lassen sich Projekte und Anschaffungen wie neue Teamwear, Renovierungen oder ein neuer Kunstrasenplatz auch ohne Sponsoring realisieren. Vereine, Mannschaften oder Athleten/innen können dazu ganz einfach unter fairplaid.org ein fairplaid-Projekt anlegen und mit Unterstützung der fairplaid-Coaches erfolgreich durchführen. Dahinter steckt die Vision, dass alle unabhängig von Sportart oder Level faire und gleiche Möglichkeiten haben sollen, seiner Leidenschaft zu folgen, ohne dabei auf finanzielle Hindernisse zu stoßen.

PRESSEKONTAKT FAIRPLAID:

Frederik Gallois, PR und Kommunikation
E-Mail: f.gallois@fairpaid.org
Telefon: + 49 152 38 52 89 92
Sophienstraße 26, 70178 Stuttgart
www.fairplaid.org

PRESSEKONTAKT EQUALETICS:

Lisa Steffny, Vorstand Kommunikation
E-Mail: lisa.steffny@equaletics.org
Telefon: 0176 / 70887965
Postfach 26 02 01, 50515 Köln
www.equaletics.org
@equal.etics

Hier kannst du die Pressemitteilung downloaden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.