Sportpolitische Bildungsangebote

Sportpolitische Workshops & Bildungsarbeit

Equaletics bietet verschiedene Workshops in den Bereichen der intersektionalen Vereinsentwicklung, diversen Sprachnutzung oder sexueller und geschlechtlicher Vielfalt im Sport an. Wir sind landesweit in Schulen, Universitäten soqie in Sportvereinen- und Verbänden mit folgenden Themenschwerpunkten unterwegs:

  • Workshop: Interkulturelle Öffentlichkeitsarbeit im Sport
  • Workshop: Vielfalt im Sport
  • Der Schulworkshop #notmystereoytpe

Workshops

Kontakt

Gerne passen wir inhaltliche Schwerpunkte nach Bedarf an. Equaletics arbeitet deutschlandweit, wir freuen uns über eure Anfrage an hallo@equaletics.org.

Interkulturelle Öffentlichkeitsarbeit im Sport

Der Workshop richtet sich an Menschen, die im Bereich Öffentlichkeitsarbeit/PR im Sportkontext arbeiten. Die Teilnehmer*innen erhalten in diesem Workshop die Möglichkeit, sich mit der Wirkung von Sprache auseinanderzusetzen und einen praktikablen Umgang mit einer diskriminierungssensiblen und barrierefreien Kommunikation zu entwickeln. Dabei werden verschiedene Seiten der Öffentlichkeitsarbeit im Sport aufgegriffen: Wie kann geschlechtliche Vielfalt auch in der (Bild-)Sprache eingebunden werden? Auf welche Risiken sollte ich speziell in Bezug auf soziale Medien achten und welche Tipps und Tricks gibt es, um Vielfalt in der eigenen Öffentlichkeitsarbeit mitzudenken und zu präsentieren? Der Workshop dauert ca. vier Stunden und wird digital oder in Präsenz angeboten.

Vielfalt im Sport

Der interaktive Workshop vermittelt interkulturelle Kompetenzen und Wissen zu integrationsspezifischen Themen und Modellen. Verschiedene Schwerpunktthemen unterstützen die Teilnehmenden im Umgang mit antidemokratischen, menschenfeindlichen Haltungen und Handlungen. Schwerpunkte sind hier speziell die Themenfelder Integration, Inklusion sowie sexuelle und geschlechtliche Vielfalt. Aufgrund des Praxisbezugs der Seminare ist das erworbene Wissen übertragbar auf den Alltag im Verein und somit sowohl für Trainer*innen als auch für Vereinsmanager*innen oder Sportler*innen spannend. Der Workshop kann zwischen zwei und sechs Stunden angeboten werden.

Der Schulworkshop #notmystereoytpe

In dem Workshop lernen Schüler*innen, wie Stereotype im Sport entstehen, welche Auswirkungen sie haben können und welche Möglichkeiten zur Dekonstruktion es gibt. Dabei entspringen die Beispiele den Lebensrealitäten der Schüler*innen. Ein wichtiger Aspekt der Bildungsarbeit von Equaletics ist der Sport, da hier nicht nur Stereotype reproduziert werden, sondern dieser auch Lösungsansätze bietet, sie zu durchbrechen. Durch eine Mischung aus theoretischen Inputs, Spielen und aktivem Sporttreiben werden die Jugendliche an das Thema partizipativ-spielerisch herangeführt. Den Workshop gibt es in zwei Varianten: Zum einen als Blitzlichtpädagogik-Seminar mit einer Länge von einmalig zwei bis vier Stunden, zum anderen als langfristig angelegte Workshopreihe mit der Dauer eines Schulhalbjahrs.

Interkulturelle Öffentlichkeitsarbeit im Sport

Der Workshop richtet sich an Menschen, die im Bereich Öffentlichkeitsarbeit/PR im Sportkontext arbeiten. Die Teilnehmer*innen erhalten in diesem Workshop die Möglichkeit, sich mit der Wirkung von Sprache auseinanderzusetzen und einen praktikablen Umgang mit einer diskriminierungssensiblen und barrierefreien Kommunikation zu entwickeln. Dabei werden verschiedene Seiten der Öffentlichkeitsarbeit im Sport aufgegriffen: Wie kann geschlechtliche Vielfalt auch in der (Bild-)Sprache eingebunden werden? Auf welche Risiken sollte ich speziell in Bezug auf soziale Medien achten und welche Tipps und Tricks gibt es, um Vielfalt in der eigenen Öffentlichkeitsarbeit mitzudenken und zu präsentieren? Der Workshop dauert ca. vier Stunden und wird digital oder in Präsenz angeboten.

Vielfalt im Sport

Der interaktive Workshop vermittelt interkulturelle Kompetenzen und Wissen zu integrationsspezifischen Themen und Modellen. Verschiedene Schwerpunktthemen unterstützen die Teilnehmenden im Umgang mit antidemokratischen, menschenfeindlichen Haltungen und Handlungen. Schwerpunkte sind hier speziell die Themenfelder Integration, Inklusion sowie sexuelle und geschlechtliche Vielfalt. Aufgrund des Praxisbezugs der Seminare ist das erworbene Wissen übertragbar auf den Alltag im Verein und somit sowohl für Trainer*innen als auch für Vereinsmanager*innen oder Sportler*innen spannend. Der Workshop kann zwischen zwei und sechs Stunden angeboten werden.

Der Schulworkshop #notmystereoytpe

In dem Workshop lernen Schüler*innen, wie Stereotype im Sport entstehen, welche Auswirkungen sie haben können und welche Möglichkeiten zur Dekonstruktion es gibt. Dabei entspringen die Beispiele den Lebensrealitäten der Schüler*innen. Ein wichtiger Aspekt der Bildungsarbeit von Equaletics ist der Sport, da hier nicht nur Stereotype reproduziert werden, sondern dieser auch Lösungsansätze bietet, sie zu durchbrechen. Durch eine Mischung aus theoretischen Inputs, Spielen und aktivem Sporttreiben werden die Jugendliche an das Thema partizipativ-spielerisch herangeführt. Den Workshop gibt es in zwei Varianten: Zum einen als Blitzlichtpädagogik-Seminar mit einer Länge von einmalig zwei bis vier Stunden, zum anderen als langfristig angelegte Workshopreihe mit der Dauer eines Schulhalbjahrs.

Kontakt

Gerne passen wir inhaltliche Schwerpunkte nach Bedarf an. Equaletics arbeitet deutschlandweit, wir freuen uns über eure Anfrage an hallo@equaletics.org.

Skip to content